Lauter Babys 2020-11-19T13:32:41+00:00

Lauter Babys

Mit jedem neu geborenen Kind wiederholt sich das Wunder des Lebens. Ein Mensch schlägt die Augen auf und entdeckt die Welt zum allerersten Mal. Alles ist schon da, aber noch ohne Sinn und ohne Namen. Zum Glück sind da die Eltern und andere Menschen, die Halt und Wärme geben und Antworten auf viele Fragen haben. Im besten Fall geben sie einem den Freiraum, zu wachsen, sich auszuprobieren und eigene Ansichten zu entwickeln. Vielleicht hat die Person, die Sie betreuen, selbst Kinder groß gezogen und erlebt, wie sich der eigene Blick auf die Welt dabei verändert? Besinnen Sie sich gemeinsam auf den Zauber des Anfangs, wenn alles noch einmal neu angeschaut werden darf: mit Liedern, Gedichten und Klängen aus den ersten Lebensjahren – und mit Dingen zum Schauen, Staunen und Spielen, zum Riechen, Fühlen und Schmecken.

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten AUF DER MAUER, AUF DER LAUER oder mit der ersten Strophe.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel des Liedes. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz die Worte lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Welche Kinderlieder haben Sie Ihren Kindern beigebracht?

Gegenstände

Bilder verschiedener Instrumente und beschrifteter Rückseite oder richtige / Modellinstrumente , z.B. Blockflöte, Jagdhorn, Ukulele, Kastagnetten, Xylophon, Orff-Instrumente

Aktivierungen

Betrachten Sie gemeinsam die Bilder verschiedener Instrumente. Lesen Sie die Bezeichnungen auf der Rückseite. Sprechen Sie über Musikvorlieben, erinnern Sie gemeinsam (Kinder-)Lieder.

Probieren Sie gemeinsam Instrumente aus.

Gesprächsanregungen

Welche Instrumente konnten Sie spielen?

Welche Instrumente haben Sie gerne gehört?

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten EIN TAG MIT EINER HEBAMME.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz das Wort lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Was schenkte man zur Geburt?

Gegenstände

Gegenstände bzw. Bilder von ihnen z.B.:
Babypuppe,
Schnuller,
Rassel,
Puppe,
Windel,
Fläschchen,
Taufkleid.

Aktivierungen

Befühlen Sie gemeinsam die Gegenstände. Geben Sie den Assoziationen und Erzählungen Raum. Ziehen Sie gemeinsam die Babypuppe aus/an, decken Sie sie zu. Sprechen Sie über die Versorgung von Babys und Familien.

Probieren Sie die Rassel aus.

Gesprächsanregungen

Wie haben Sie die Kinder beschäftigt?

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit dem Wort KINDER.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz die Worte lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gegenstände

Babypuppe, Teddybär,

gemalte Kinderbilder,

Fotos aus der Kindheit/Fotoalbum,

Eis, Lutscher, Süßigkeiten.

Aktivierungen

Befühlen Sie die Gegenstände. Sprechen Sie über Lieblings-Stofftiere aus der Kindheit des Menschen mit Demenz. Betrachten Sie gemeinsam Fotoalben des Menschen mit Demenz. Die Fotos sollten in den Wortlauten des Menschen mit Demenz beschriftet sein (z.B. Das bin ich, Hans, mit meiner Oma Erna. Wir spielen im Sandkasten.). Bekannte Namen und Aktivitäten aus dem Langzeitgedächtnis werden in Erinnerung gerufen. Die Wortfindung wird gefördert.

Gesprächsanregungen

Welche Lieblingsstofftiere fallen Ihnen ein?

Welche Kinderspiele oder –reime fallen Ihnen ein?

Was essen Kinder besonders gern?

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit dem Titel AN DAS BABY oder mit dem kompletten Liedtext.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel oder den Text des Gedichtes. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz das Wort lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Was verbinden Sie mit Familie?

Gegenstände

Kinderfotos.

Aktivierungen

Schauen Sie gemeinsam alte Kinderfotos an. Die Fotos sollten mit den Namen der entsprechenden Personen beschriftet sein und die Situation beschreiben, die auf dem Foto zu sehen ist (z.B.: Hier spiele ich im Sandkasten mit meinem Bruder Jakob).

Der Mensch mit Demenz kann so mit Unterstützung auf sein Langzeitgedächtnis zurückgreifen, Erinnerungen werden geweckt.

Gesprächsanregungen

Wo haben Sie als Kind gerne gespielt?

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten WEISST DU WIEVIEL STERNLEIN STEHEN.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel des Liedes. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz die Worte lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gegenstände

Liederbuch „Gute-Nacht-Lieder“,

Bilder vom Sternenhimmel,

Kakao, Kekse.

Aktivierungen

Schauen Sie gemeinsam verschiedene Gute-Nacht-Lieder an. Betrachten Sie Bilder vom Sternenhimmel und sprechen Sie über Einschlafrituale. Trinken Sie dabei einen Kakao mit Keksen.

Gesprächsanregungen

Haben Sie Ihren Kindern Gute- Nacht-Lieder vorgesungen?

Welche Rituale pflegen Sie vor dem Schlafen?