Der Herbst ist gekommen 2020-11-19T13:12:06+00:00

Der Herbst ist gekommen

Im Herbst kommt alles zur Reife und Vollendung. Die Wälder leuchten rot und golden. Feld und Garten tragen Früchte. Es ist die Zeit der Ernte, der Dankbarkeit und Rückbesinnung. Trockene Blätter knistern unter unseren Schritten und wecken Gedanken an frohe Sommertage. Hat die Person, die Sie betreuen, als Kind vielleicht noch Eicheln und Bucheckern gesammelt oder ist, mit Messer und Körbchen ausgestattet, „in die Pilze gegangen“? Bringen Sie ein Stück Herbst mit an den Tisch oder ans Bett, einen duftenden Apfel oder eine Kastanie, die sie gemeinsam aus ihrer grünen, stachligen Schale befreien können. Genießen Sie für eine Viertelstunde zusammen die Schätze der Erntezeit: mit Liedern, Gedichten und Geräuschen – und mit Dingen zum Betrachten, Ertasten, Riechen oder Schmecken, zum Entdecken und Erzählen.

Foto: TorstenRempt / photocase.de

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten BUNT SIND SCHON DIE WÄLDER oder kompletter Text des Liedes.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel des Liedes. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz das Wort lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Welche Jahreszeiten fallen Ihnen ein?

Gegenstände

Laub, Äste, Bilder von Wäldern/Bäumen, Moos

Aktivierungen

Befühlen Sie gemeinsam die Gegenstände. Sprechen Sie über die Beschaffenheit. Geben Sie Assoziationen freien Raum – ohne Leistungsdruck im Sinne von richtig oder falsch entstehen zu lassen.

Beschriften Sie die Bilder der Bäume auf der Rückseite mit den jeweiligen Bezeichnungen. Animieren Sie zum Be-greifen des Bildes. Betrachten Sie es gemeinsam und lesen das Wort laut. Es fördert die Motorik und sprachlichen Fähigkeiten.

Gesprächsanregungen

Woran merkt man, dass der Herbst beginnt? Was mögen Sie am Herbst besonders gern?

Varianten

Bunt sind schon die Wälder
– schunkeln von rechts nach links

Gelb die Stoppelfelder
– Weiter schunkeln und die Arme dabei nach oben strecken

Und der Herbst beginnt
– Im Takt in die Hände klatschen

Rote Blätter fallen
– mit beiden Händen in rieselnden Bewegungen fallende Blätter imitieren

Graue Nebel wallen
– mit beiden Händen Wellenbewegungen in der Luft

Kühler weht der Wind
– Kälte: beide Hände an die Schultern legen

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten EIN HERBSTSPAZIERGANG oder kompletter Text des Gedichtes.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel des Gedichtes. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz das Wort lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Woran erkennen Sie, dass der Herbst beginnt?

Gegenstände

Herbstfrüchte (Kastanien, Bucheckern, Eicheln, Tannenzapfen, ggf. auch nur als Bild)

Aktivierungen

Füllen Sie die verschieden Herbstfrüchte in Säckchen. Es wird ertastet und gerätselt, was sich in den Säckchen befindet.

Gesprächsanregungen

Welche Früchte fühlen Sie in den Säckchen? Wie fühlen Sie sich an?

Varianten

Ordnen Sie gemeinsam die Früchte in den Säckchen den zugehörigen Bildern zu.

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten IN TRAUTER VERBORGENHEIT oder kompletter Text des Gedichtes.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel des Gedichtes. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz das Wort lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Was verbinden Sie mit der Jahreszeit Herbst?

Gegenstände

Typische Gegenstände für den Herbst (Blätter aus Seide, Plastik, frisch, getrocknet; Kastanien, Tannenzapfen, Eicheln, Drachen oder Bilder der Gegenstände mit entsprechender Beschriftung.

Aktivierungen

Befühlen Sie gemeinsam die Gegenstände oder betrachten Sie die Bilder. Lesen Sie gemeinsam die Beschriftung auf der Rückseite.

Gesprächsanregungen

Was mögen Sie am Herbst besonders gerne?

Gegenstände

Tee

Aktivierungen

Brühen Sie gemeinsam einen Tee auf und genießen Sie ihn.

Gesprächsanregungen

Welche Teesorten fallen Ihnen ein?

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten DAS WANDERN IST DES MÜLLERS LUST.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel des Liedes. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz die Worte lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Sind Sie regelmäßig wandern gegangen?

Gegenstände

Bilder von Wanderungen, Wasserrädern, Steinen im Wasser mit Beschriftung auf der Rückseite.

Wanderkarte, Schüssel mit Wasser und Steinen, Brotdose, Trinkflasche, Tee, Apfelkuchen, Eier, belegte Brote, Gurken.

Aktivierungen

Befühlen Sie die Gegenstände.

Sprechen Sie über Wanderungen, das Abkühlen der Füße in einem kühlen Fluss. Tauchen Sie gemeinsam die Hände in die Schüssel und befühlen Sie die Steine. Betrachten Sie die Bilder oder Karte.

Legen Sie eine Jause ein, bereiten Sie gemeinsam ein Picknick zu.

Gesprächsanregungen

Was haben Sie in Ihren Rucksack gepackt?