Hutmacherin 2020-10-27T12:48:48+00:00

Ein Tag mit einer Hutmacherin

Susanne Gäbel ist Modistin. Sie entwirft Hüte und wir durften sie einen Tag lang begleiten.

Fotos: Kathrin Harms und Susanne Gäbel

Zurück zu Berufe

Aktivitäten

Gegenstände

Blatt mit den Worten EIN TAG MIT EINER HUTMACHERIN oder dem Begriff HUT.

Aktivierungen

Lesen Sie gemeinsam den Titel. Lassen Sie zunächst den Menschen mit Demenz die Worte lesen. Geben Sie die nötige Hilfestellung.

Gesprächsanregungen

Wo sitzt der Hut?

Gegenstände

Hüte (Partyhut, Zauberhut, Strohhut, Kopftuch, Tirolerhut),

Stoffreste / Schleife.

Aktivierungen

Probieren Sie gemeinsam die verschiedenen Hüte oder sehen Sie sich Bilder von Hüten an. Animieren Sie den Menschen mit Demenz, die Hüte selbstständig auf den Kopf zu setzen. Es fördert die Körperwahrnehmung und die Motorik. Geben Sie Assoziationen zu verschiedenen Anlässen für Hüte freien Raum. Leistungsdruck im Sinne von richtig oder falsch sollte nicht entstehen. Sie können die Hüte auch als Ziel für einen Ball benutzen oder den Ball mit den Hüten rumreichen.

Gesprächsanregungen

Zu welchen Gelegenheiten haben Sie Hüte getragen?

War es verbreitet Hüte zu tragen?

Erinnern Sie sich an Kopfbedeckungen, die Ihre Eltern/Großeltern getragen haben